Schoko-Sauerkirsch Muffin

SCHOKOLADE! SCHOKOLADE! SCHOKOLADE!
Ich muss gestehen, ich liebe Schokolade in jeder Form! Als Kuchen, als Tafel, als Eissorte, in Mousseform, und und und. Sobald es draußen etwas wärmer wird, hab ich allerdings auch immer Lust auf etwas fruchtiges. Also dachte ich, warum nicht beides zusammenbringen zu einem wunderbaren Muffin mit vollmundigem Kakao und erfrischenden Weichseln? Perfekt für jeden lauen Frühlingsnachmittag! Das Konzept von säuerlich und schokoladig zieht sich bis zum Glasurtopping durch, wo sich Schoko- und Zitronenglasur ergänzen. Das sieht nicht nur hübsch aus, das schmeckt auch echt lecker!

Ich passe gerne jede glutenfreie Mehlmischung auf die Aromen an, die bereits durch die Rezeptkomponenten vorhanden sind. In diesem Fall haben wir das herbe vollmundige Kakaoaroma, welches gut mit nussigen Geschmäckern harmoniert. Deshalb verwende ich in diesem Rezept Teffmehl. Teff ist eine dunkle Zwerghirse die vorrangig in afrikanischen Breiten wächst. Sie hat einen hohen Nährstoff- und Ballaststoffgehalt und schmeckt etwas nussig. In Kombination mit dem Kakao verstärken sich die Aromen und man könnte beinahe glauben es wären Nüsse im Teig. Die anderen beiden Komponenten sind gewöhnliches Hirse- und Reismehl. Wenn ihr kein Teffmehl habt oder kaufen wollt, könnt ihr die 40g Teffmehl durch Hirse und/oder Reismehl ersetzen. Verwendet alleringds in jedem Fall Vollkornreis, da der Stärkegehalt ansonsten zu hoch wird. Der Eiersatz in diesem Rezept sind Leinsamen. Sie geben dem Muffin eine wunderbare Struktur, binden den Teig und helfen auch etwas beim Aufgehen. Außerdem sind sie gesund, insofern gibts da eigentlich nur Vorteile!

Eine Sache noch: Ich finde es enorm wichtig hochwertige Zutaten zu verwenden! Je mehr ihr experimentiert, desto klarer wird werden, was für einen immensen geschmacklichen Unterschied die Qualität der Zutaten die ihr verwendet bei ein und demselben Rezept machen kann. Also scheut euch nicht die paar Euros mehr für biologische Lebensmittel, hochwertige Schokolade mit ordentlichem Kakaogehalt und vielleicht sogar schwach entölten Biokakao auszugeben und probiert es aus. Ihr backt ja schließlich für euch oder Freunde und wollt euch auch etwas Gutes tun!


Zutaten


TROCKENZUTATEN

60g Kartoffelstärke

40g Hirsemehl

40g Teffmehl

40g Reismehl

160g Zucker

30g Kakao

1/4 Teelöffel Xanthan

2 Teelöffel Backpulver

1/8 Teelöffel Natron (Backsoda)

1/16 Teelöffel gemahlene Bourbonvanille

1/2 Teelöffel Salz

***** für 6 Muffins *****

NASSZUTATEN

20g Leinsamen + 100g Wasser

60g Wasser

60g Sauerkirschsaft

80g Öl

2 Teelöffel Zitronensaft

30 Sauerkirschen (aus dem Glas oder frisch)

GLASUR

40g Schokolade (mind.55% Kakao)

20g Margarine

2 Esslöffel Zitronensaft

10 Esslöffel Staubzucker



Zubereitung


Heize deinen Backofen auf 170 °C Umluft vor.
Vermische die 20g Leinsamen mit 100g warmem Wasser und stelle die Mischung beiseite. Vermenge in einer großen Rührschüssel alle Trockenzutaten und rühre um bis eine homogene Mehlmischung entstanden ist.
Schlage die Leinsamenmischung kurz und kräftig mit einer Gabel auf und gib sie in deine Rührschüssel zur Mehlmischung.
Anschließend kannst du die übrigen 60g Wasser, 60g Sauerkirschsaft (du kannst auch den Saft des Kirschkompotts aus dem Glas nehmen), 80g Öl und den Zitronensaft ebenfalls in deine Rührschüssel geben und alles kräftig mit einem Mixer zu deiner Schokoteigmasse verrühren.
Bereite nun deine Muffinförmchen vor und befülle sie gleichmäßig mit 2/3 der Teigmasse. Am einfachsten geht das mit einem Eisportionierer. Verteile anschließend je 4 Sauerkirschen in jedes Förmchen und drücke manche davon etwas tiefer in die Teigmasse. Danach verteilst du den Rest des Teiges auf die Förmchen und gibst jeweils noch eine Sauerkirsche dazu, so dass sie noch etwas aus dem Teig herausblitzt.
Backe deine Muffins für etwa 25 min bei 170 °C im Ofen und öffne ihn nicht vor Ablauf der Backzeit. Während deine Muffins backen kannst du die Glasuren vorbereiten.
Für die Schokoladenglasur hacke in einem ersten Schritt die 40g Schokolade fein. Schmelze die 20g Margarine und nimm den Topf vom Herd sobald sie flüssig geworden ist. Rühre die gehackte Schokolade in die warme Margarine ein, bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Für die Zitronenglasur mischst du einfach in einer separaten Schüssel den Zitronensaft mit dem Puderzucker.
Nimm die Muffins nach Ablauf der Backzeit aus dem Ofen und lass sie etwa 20 Minuten auskühlen. Danach verteile jeweils einen Löffel Schokolade gleichmäßig auf jedem Muffin. Mit einem kleinen Löffelchen kannst du in die noch flüsige Schokolade je nach Lust und Laune mit deiner Zitronenglasur ein Muster auftragen.


downloade das Rezept auf Deutsch
download the recipe in english


Ich freue mich wenn du mir folgst oder meine Beiträge teilen möchtest! 🙂


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.