Birnentarte mit Schokowalnüssen

Französische Tartes sind einfach eine wunderbare Erfindung. Der himmlisch krosse Mürbteig zergeht im Mund und die Wahl der Füllung gibt eine unendliche Vielzahl an geschmacklichen Möglichkietn. Seit Jahren backe ich sehr gerne den Klassiker Apfeltarte, da sie schlicht und trotzdem köstlich ist. Diese Woche hatte ich jedoch Birnen zu Hause und wollte sie in einer neuen Kreation verwenden. Und was harmoniert besser mit Birnen als Nüsse und Schokolade? Also möchte ich heute meine neue Version der Birnentarte mit euch teilen. Die Kombination aus herben schokoladigen und fruchtigen Aromen ist einfach unwiderstehlich.

Um überhaupt eine Tarte backen zu können, müssen wir im ertsen Schritt den Mürbteig zubereiten und etwa für eine Stunde ruhen lassen. Glutenfreier, veganer Mürbteig verhält sich beim Verarbeiten anders als gewöhnlicher Mürbteig. Schreck dich also nicht, wenn dir dein Teig ungewöhnlich vorkommt. Er ist eher geschmeidig und lässt sich schwer ausrollen (am ehesten noch zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie). Insofern streiche ich den Teig einfach immer direkt in die Förmchen und stelle ihn anschließend erneut kalt.


Mürbteig

***** Für 6 Tarteförmchen mit ca 10cm Durchmesser oder eine große Tarteform. *****


Um den Mürbteig zuzubereiten, vermische zuerst alle Trockenzutaten (Zutaten des ersten Abschnitts) bis eine homogene Mehlmischung entstanden ist.
Gib deine Mehlmischung auf eine saubere Arbeitsplatte und forme mit deiner Hand eine kleine Mulde in der Mitte.
Schneide anschließend die Margarine in handgerechte kleine Stücke und verteile sie gemeinsam mit dem Reissirup und kaltem Wasser in deiner vorgeformten Mulde.
Nun musst du nur noch alles gut durchkneten. Achte darauf, dass keine Margarinestücke mehr zu sehen sind und alles gut vermengt ist, überknete den Teig jedoch nicht, da er ansonsten möglicherweise beim Backen nicht formstabil bleibt.
Nun kannst du deine Mürbteigmasse in eine Schüssel füllen, mit Folie abdecken und im Kühlschrank in etwa für 1 Stunde kaltstellen.
Nach Ablauf der Zeit knete deinen Mürbteig nochmals kurz an, um die Tarteförmchen einfacher auslegen zu können.
Pro Tarteform sind 80g Teigmasse vorgesehen. Verwende deine Finger um den Teig in den Förmchen zu verteilen und streiche ihn am Rand glatt.
Anschließend nimm eine Gabel zur Hand und stich die Bodenfläche deiner Tartes einige Male ein. So vermeidest du, dass sich der Teig beim Backen zu sehr aufwölbt.
Stelle die geformten Tartes am besten zurück in den Kühlschrank während du die Füllung zubereitest. So gibst du ihnen noch ein bisschen Zeit sich zu entspannen 🙂


Füllung



Heize deinen Backofen auf 180 Grad Umluft vor.
Nimm jeweils 1 Esslöffel Marillenmarmelade und bedecke die eingestochenen Böden deiner Tartes damit.
Schneide die Birnen in dünne Spalten und vermische sie in einer Schüssel mit dem Öl, der Vanille und dem Salz.
Vermenge in einer weiteren Schüssel die Walnusskerne mit Kakao, Öl und Agavensirup.
Lege nun in jede Tarte einige Birnenscheiben und verteile darüber jeweils einen Esslöffel der Walnussmischung.
Nun müssen deine Tartes nurmehr für 18-20 Minuten ab in den Ofen. Du erkennst, dass deine Tartes fertig sind, wenn der Mürbteig leicht goldbraun gefärbt ist, die Birnen durchgegart sind und die Füllung zu einer homogenen Gesamtkomposition zusammengefügt glänzt.
Du kannst deine Tartes noch lauwarm servieren oder kaltstellen und später genießen 🙂

Downloade das Rezept auf Deutsch
download the recipe in english


Ich freue mich wenn du mir folgst oder meine Beiträge teilen möchtest! 🙂


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.